Zurück (C) Christof Ermer, Regensburg
Gästebuch 
(public. sonst besser Email)  ChristofErmer@gmail.com


Gratis Counter 08.11.2018


Robocopy_Parameter

Beachte: Prüfen mit http://winmerge.org/
http://manual.winmerge.org/



Leerzeichen in Ordnernamen gehen nicht

NICHT SO
set quelle="C:\Users\O und S\Documents\Stefan"

SONDERN
So
set quelle=C:\Users\O und S\Documents\Stefan
DANN
robocopy "%quelle%" "%ziel%" /e /v /x /np /mir /log+:"%logfile%" /r:3 /w:10

Allso Klammer in Robocopy selbst
robocopy "F:\Privat Fotos" "\\nas-speicher\Privat Fotos" /MIR /FFT /r:3


 Robocopy Anwendung:

Es muss immer mindestens einen Ziel-Ordner geben. Also nicht D:\    --> sondern D:\Backup
Einfachste aller Formen  --> aber in zwei Schritten
Es gibt  ist ein Eigenschaft in Robocopy, wenn das Quellverzeichnis "Root" ("\") ist.
Grund, man kopiert Systemattribute mit.  Dann ist der Ziel Ordner "HIDDEN"=Verborgen
DAHER:     IMMER 2 Steps
Lösung:

1.Schritt
ROBOCOPY   Quelle:[\Ordner ]  ZIEL:[\Ordner ]   /E /MIR    evtl noch mit /R:1 /W:1

2.Schritt

attrib -h Ziel_Laufwerk\Ordner\Ordner
    (ohne schliessendes \)
–   Löscht ein Attribut.
-h ist Hiddenattribut
 -s = systemattribut
/D  Verarbeitet auch Ordner.
/S  Verarbeitet entsprechende Dateien im aktuellen Ordner
      und allen Unterordnern.

Beispiel

attrib -h Z:\Markus_PC
robocopyC:\User\Christof\Dekstop   X:\Sicherung\Christof\Dekstop  /E /MIR
attrib -h -s    X:\Sicherung\Christof\Dekstop

Einsatz von  Quasi Variablen mit SET:    Variablen Schreibt man in der Anwendung in %var% Zeichen
SET ZIEL_LW=W:\D_Backup
    (ohne schliessendes \)
robocopyC:\User\Christof\Dekstop   %ZIEL_LW% / E /MIR
attrib -h   %ZIEL_LW%

                attrib -h  /D  %ZIEL_LW%  ist Quatsch..
mind. EIN Ordner
attrib -h  %ZIEL_LW%\BackUp





    Robocopy   --> wie gezeigt:
dann
    Hidden Ordner attribut entfernen:
Entweder Ordnerhierarchie (N:\LV10_img\CD2-2\ ) oder von Root aus.  (N:)

attrib -h -s    N:\LV10_img\CD2-2\

attrib -h -s   U:\D_BCK


attrib -h -s /D /S W:\*.*

attrib -h -s /S /D %ZIEL_LW%:\*.*    Hier mit allen Dateien und Subdirectory /S
Probiere jedoch zuerst

attrib -h - %ZIEL_LW%:\*.*  

Beispiel:
::    NetzWerkPfad
attrib -h -s /D \\132.199.100.145\PRAEP_LAB_2022\RcpyBackup
:: Mit direktem Laufwerks Pfad
attrib -h -s /S /D  B:\RcpyBackup   
            //  ohne schliessende "\",   ohne \PRAEP_LAB_2022, weil das LW so eingehängt ist.

DIE ORDNER ANGABE REICHT..  also kein /S
attrib -h -s  /S  /D  B:\RcpyBackup

ATTRIB [+R | -R] [+A | -A] [+S | -S] [+H | -H] [+O | -O] [+I | -I] [+X | -X] [+P | -P] [+U | -U]
       [Laufwerk:][Pfad][Dateiname] [/S [/D]] [/L]

  +   Legt ein Attribut fest.
  -   L”scht ein Attribut.
  R   Attribut f?r "Schreibgesch?tzte Datei".
  A   Attribut f?r "Archivdatei".
  S   Attribut f?r "Systemdatei".
  H   Attribut f?r "Versteckte Datei".
  O   Attribut f?r "Offline".
  I   Attribut f?r "Datei ohne indizierten Inhalt".
  X   Attribut f?r "Keine Scrubbingdatei".
  V   Attribut f?r "Integrit„t".
  P   Attribut f?r "Angeheftet".
  U   Attribut f?r "Losgel”st".
  B   Attribut f?r "SMR-BLOB".
  [Laufwerk:][Pfad][Dateiname]
      Gibt die zu verarbeitenden Dateien f?r das Attribut an.
  /S  Verarbeitet entsprechende Dateien im aktuellen Ordner
      und allen Unterordnern.
  /D  Verarbeitet auch Ordner.
  /L  Verarbeitet die Attribute des symbolischen Links anstelle
      des Ziels des symbolischen Links.



Es gibt  ist ein Bug in Robocopy, wenn das Quellverzeichnis "Root" ("\") ist.
Ein   
attrib -h -s /S /D %ziel%\*.*  (ohne schliessende \)   kann das lösen.
NEIN Nur attrib -h -s /S /D
NUR attrib -h

SET quelle=D:
SET ziel=W:\D_BCK
attrib -h  %ziel%\*.*

//WEBS
https://www.windowspro.de/wolfgang-sommergut/die-wichtigsten-befehle-von-robocopy-kopieren-synchronisieren-verschieben
https://www.wintotal.de/robocopy-der-kopier-gigant/
https://www.windows-7-forum.net/threads/robocopy-datei-mit-leerzeichen-funktioniert-nicht.33727/
Parameter:
https://www.axel-hahn.de/batch/helferlein-und-tabellen/alle-windows-kommandos?id=robocopy


FORM : robocopy "%quelle%" "%ziel%" /R:3 /W:4  /V  /mir

also
FORM : robocopy "D:\Daten" "G:\BAK\DATEN"  /R:3 /W:4  /V /MIR
Siehe: Robocopy_Parameter



Bsp. einer Laufwerksollkopie:
REM SET AUSNAHME1="D:\$RECYCLE.BIN"
REM SET AUSNAHME2="D:\Program Files (x86)"
REM SET AUSNAHME3="D:\Program Files"
REM SET AUSNAHME4="D:\ProgramData"
REM SET AUSNAHME5="D:\WindowsApps"
REM SET AUSNAHME6="D:\MapData"
SET AUSNAHMEN=%AUSNAHME1% %AUSNAHME2% %AUSNAHME3% %AUSNAHME4% %AUSNAHME5% %AUSNAHME6%

Kopiere nur NICHT vorhandene Dateien   --> /xc /xn /xo   Prüfe noch /FFT
robocopy %quelle%  %ziel% /MIR /S /M    /xc /xn /xo    /FFT /DST /R:1 /W:1 /V /ETA /XD %AUSNAHMEN%


Fertiges Beispiel:

SET SOURCE_LW=D:
SET ZIEL_LW=X:
SET ZielFolder=\Backup%date%
SET ZielSpace=%
ZIEL_LW%%ZielFolder%%ZielSpace%
SET ROBOLOG=%ZIEL_LW%\BAK_LOG
@ECHO ON
@ECHO Logdateiordner=%ROBOLOG%
SET logfile=%ROBOLOG%\%date:~-4%-%date:~3,2%-%date:~0,2%_robocopy_log.txt
DEL %ROBOLOG%\*.txt
@ECHO OFF
SET EXCL_USER="\AppData" "\Anwendungsdaten" "Lokale Einstellungen"
SET EXCL_Wins="%SOURCE_LW%\Windows" "%SOURCE_LW%\Program Files" "%SOURCE_LW%\Program Files (x86)" "%SOURCE_LW%\ProgramData" "%SOURCE_LW%\Dokumente und Einstellungen"
SET EXCL_HiddenS="%SOURCE_LW%\$*"
SET ExludeFolders=%EXCL_Wins%


date /t
time /T
@ECHO ON
@ECHO ************************** START der Sicherung ************************
@ECHO /E:Unterverzeichniss-auch leere, /M:"Archive"-Attribut, /FFT:FAT-Uhrzeitangaben-2Sek,
@ECHO /dcopy:T-Verzeichniszeitstempel, /DST:Sommerzeit kompens., /R:1=Rpeatsm, W:1=Wait,
@ECHO /xc /xn /xo:Schliesst geaenderte,neuere,aeötere Dateien aus, /XD=Ausnahme /log:file
@ECHO /ETA:Empfangszeit-Datei, /N:Reduziert Ausgabe
@ECHO /NS /NC /NFL /NDL:groesse-klasse-name,verzName- no Protokol, /NP:Keine%Anzeige 0..100%,
SET ExludeFolders=%EXCL_Wins% %EXCL_USER%
SET ROBCPY_Arglist=/E /R:1 /W:1 /V /FFT /DST /NP /NDL /XO /XA:SHT /XD %ExludeFolders% /log+:"%logfile%"
robocopy %SOURCE_LW% %ZielSpace %ROBCPY_Arglist%
attrib -h   /D %ZielSpace%
@echo ************************** ENDE der Sicherung ************************
pause
date /t
time /T


PRÜFE DAS:
echo %localuser%
Echo Local user: $USER' ; echo 'Local host: `hostname`' ; echo 'Local log directory: ...



Höchst nützliche Bachtdatei:
Download und NUR mit "NOTEPAD" editierten:  Robokopy.bat   !!! Diese Datei ist nur die Grundlage und muss selbst angepasst werden.

SET quelle=D:
SET ziel=W:\D_BCK
SET ROBOLOG=W:\ROBO_LOG
REM W:\BAKLogs\%date:~-4%-%date:~3,2%-%date:~0,2%backuplog.txt
SET logfile=%ROBOLOG%\%date:~-4%-%date:~3,2%-%date:~0,2%_robocopy_log.txt
SET AUSNAHMEN="D:\$RECYCLE.BIN" "D:\Program Files (x86)" "D:\Program Files" "D:\ProgramData" "D:\WindowsApps" "D:\MapData"
@ECHO ************************** START der Sicherung ************************
pause
date /t
time /T

md %ziel%
md %ROBOLOG%
robocopy %quelle%  %ziel% /MIR /S /FFT /R:2 /W:2 /V /XD /log:"%logfile%"
@echo ************************** ENDE der Sicherung ************************
date /t
time /T
REM shutdown -s -f -t 5
pause>nul



Ich spiele nun einfach diverse Einstellungen durch.

Möglichkeiten:
@ECHO OFF
REM CD kopieren
REM robocopy quelle, Ziel
REM + Hidden sichtbar
echo ANPASSEN ZIELORDNER

FORM : robocopy "%quelle%" "%ziel%" /R:3 /W:4  /e /v /x /mir

Andere mögliche Schreibformen:
robocopy  \\192.168.178.32\Bilder\  d:\kopie\ *.jpg  /s

   2 Steps, Kopieren , Hidden entfernen
robocopy  e:\  N:\LV10_img\CD2-2\ /mir /r:1 /w:1
attrib -h -s N:\LV10_img\CD2-2\

Robocopy – erneutes Kopieren von bereits vorhandenen Dateien verhindern – Parameter /FFT

robocopy y:\Server1\c$\Data z:\Server2\d$\Data *.* /e /mir /r:0 /w:0
wird jetzt  zu
robocopy y:\Server1\c$\Data z:\Server2\d$\Data *.* /e /mir /r:0 /w:0 /fft

Wichtig:
/M = Archivbit

Ab jetzt immer mit  /M

man kann auch Zeit & Ereignissgesteuert nur veränderte Dateien kopieren.
/MON:n :: Überwacht die Quelle. Wird erneut ausgeführt, wenn mehr als n Änderungen gefunden werden.
/MOT:m :: Überwacht die Quelle. Wird bei einer Änderung erneut ausgeführt in m Minuten.
rem zeitgesteuert robocopy c:\users\foo d:\backup\users\foo  /m /mon:2 /mot:5



Beispiel:
Sicherungskopie einer Festplatte, aber NUR die nützlichen Ordner
Manuell Zeile für Zeile kopeiren und ergänzen:
REM robocopy quelle, Ziel

set quelle M:\Program Files\
set ziel     V:\HANLE_OBEN-8-12-2017-Save\Program Files\

robocopy "%quelle%" "%ziel%"  /r:1 /w:2  /m /mir

robocopy  M:\LabView_VI's\ /mir V:\HANLE_OBEN-8-12-2017-Save\LabView_VI's\ /r:1 /w:1 /m
robocopy  M:\Daten\ /mir             V:\HANLE_OBEN-8-12-2017-Save\Daten\ /r:1 /w:1 /m
robocopy  M:\Geräte\ /mir             V:\HANLE_OBEN-8-12-2017-Save\Geräte\ /r:1 /w:1 /m
robocopy  M:\drivers\ /mir             V:\HANLE_OBEN-8-12-2017-Save\drivers\ /r:1 /w:1 /m
robocopy  M:\Includes\ /mir            V:\HANLE_OBEN-8-12-2017-Save\Includes\ /r:1 /w:1 /m
robocopy  M:\Labortemperatur\ /mir V:\HANLE_OBEN-8-12-2017-Save\abortemperatur\ /r:1 /w:1 /m
robocopy  M:\Libraries\ /mir         V:\HANLE_OBEN-8-12-2017-Save\Libraries\ /r:1 /w:1 /m
robocopy  M:\rsync\ /mir             V:\HANLE_OBEN-8-12-2017-Save\rsync\ /r:1 /w:1 /m
robocopy  M:\Users\Labor\Desktop\ /mir     V:\HANLE_OBEN-8-12-2017-Save\Users\Labor\Desktop\ /r:1 /w:1 /m



@echo off
echo.
REM OHNE ANFÜHRUNGSZEICHEN und ohne "\" am Ende
set quelle=C:\Users\O und S\Documents\Christof
set ziel=T:\Christof
set logfile=%userprofile%\Desktop\robocopy_log.txt
echo.
echo Quellverzeichnis: %quelle%
echo Zielverzeichnis : %ziel%
echo Protokolldatei : %logfile%
echo.
pause
robocopy "%quelle%" "%ziel%" /S /e /v /x /np /mir /log+:"%logfile%" /r:3 /w:10
echo.
pause



REM https://www.axel-hahn.de/batch/helferlein-und-tabellen/alle-windows-kommandos?id=robocopy
REM https://de.wikibooks.org/wiki/Datensicherung/_Werkzeuge/_Kopieren/_ROBOCOPY
REM https://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_7-files/robocopy-move/c9ee83ea-0f2e-487e-9d22-c794e0690da4

@@ECHO ON

@ECHO OFF

SET quelle=D:\
SET ziel=U:\D_BCK\
REM ROBOCOPY %quelle% %ziel% /COPY:DAT /MIR /R:3 /W:20

REM Beispiel: /XD "Verzeichnis1" "Verzechnis2"
SET AUSNAHME1="D:\$RECYCLE.BIN"
SET AUSNAHME2="D:\Program Files (x86)"
SET AUSNAHME3="D:\Program Files"
SET AUSNAHME4="D:\D:\ProgramData"
SET AUSNAHME5="C:\WindowsApps"

set logfile=U:\D_BCK\robocopy_log.txt

echo.
echo Quellverzeichnis: %quelle%
echo Zielverzeichnis : %ziel%
echo Protokolldatei : %logfile%
echo.


@ECHO ON
@ECHO ************************** START der Sicherung ************************
pause
date /t
time /T

@ECHO OFF
REM robocopy %quelle% %ziel% /m /e /v /x /mir /log+:"%logfile%" /r:2 /w:1

REM HIER NUR MIT ARCHIV BIT
REM /A :: Kopiert nur Dateien mit dem "Archive"-Attribut.
REM /M :: Kopiert nur Dateien mit dem "Archive"-Attribut und setzt das Attribut zurück.
REM /R:n :: Anzahl von Wiederholungsversuchen bei fehlerhaften Kopiervorgängen. Der Standardwert ist 1 Million.
REM /W:n :: Wartezeit zwischen Wiederholungsversuchen. Der Standardwert ist 30 Sekunden.
REM /S :: Kopiert Unterverzeichnisse, jedoch keine leeren Unterverzeichnisse.
REM *** Ersetzt durch /MIR--> /E :: Kopiert Unterverzeichnisse, einschließlich leerer Unterverzeichnisse.
REM /XD Verz.[Verz.]:: Schließt Verzeichnisse aus, die mit den angegebenen Namen/Pfaden übereinstimmen
REM /V : Erstellt eine ausführliche Ausgabe mit ausgelassenen Dateien.
REM /MIR : &LÖSCHT gelöschte Files,  Spiegelt eine Verzeichnisstruktur (Entspricht "/E" mit "/PURGE").
REM /S :: Kopiert Unterverzeichnisse, jedoch keine leeren Unterverzeichnisse.
REM /E :: Kopiert Unterverzeichnisse, einschließlich leerer Unterverzeichnisse.
REM /MOV :: Verschiebt Dateien (löscht Dateien nach dem Kopieren an der Quelle).
REM /MOVE :: Verschiebt Dateien UND Verzeichnisse (löscht sie nach dem Kopieren an der Quelle).
REM /XO :: Schließt ältere Dateien aus.
REM /XL :: Schließt einsame Dateien und Verzeichnisse aus.


@ECHO OFF
REM MIR : Spiegelt eine Verzeichnisstruktur (Entspricht "/E" mit "/PURGE").
REM  OHNE ARCHIVBIT
REM robocopy "%quelle%" "%ziel%" /log:"%logfile%" /R:2 /W:3 /V /MIR /XD "%AUSNAHME1%" "%AUSNAHME2%" "%AUSNAHME3%" "%AUSNAHME4%"
REM robocopy %quelle% %ziel% /log:"%logfile%" /R:2 /W:1 /MIR  /XD "%AUSNAHME1%" "%AUSNAHME2%" "%AUSNAHME3%" "%AUSNAHME4%"
REM robocopy "D:\" "T:\D_SAV" /R:2 /W:1 /V /MIR /XD "%AUSNAHME1%"
REM  MIT ARCHIVBIT \M
REM /M :: Kopiert nur Dateien mit dem "Archive"-Attribut und setzt das Attribut zurück.
REM robocopy M:\Root\ L:\Rec\ /R:2 /W:1 /MIR

REM NUR MIT ARCHIV
REM  Kopiert nur Dateien mit dem "Archive"-Attribut und setzt das Attribut zurück.
REM robocopy %quelle% %ziel% /log:"%logfile%" /R:2 /W:3  /E /M /V /XD "%AUSNAHME1%" "%AUSNAHME2%" "%AUSNAHME3%" "%AUSNAHME4%"

REM MOVE
REM SET quelle=D:\
REM REM SET ziel=U:\ERMER_OLD\
REM @ECHO ON
REM mkdir U:\ERMER_OLD
REM robocopy %quelle% U:\ERMER_OLD\  /E /R:3 /W:4 /MOVE /V

REM robocopy.exe" %2 %3 /S /COPYALL /MOVE /XL /XO 
REM pause

@ECHO ON
ECHO KOPIERE ALLE DATEIEN
ECHO NICHT /E statt /MIR und ohne /PURGE

REM robocopy %quelle%  %ziel% /log:"%logfile%" /ETA /R:3 /W:4 /S /V /XD %AUSNAHME1% %AUSNAHME2% %AUSNAHME3% %AUSNAHME4% %AUSNAHME5%
robocopy %quelle%  %ziel% /log:"%logfile%" /R:3 /W:4 /M /MIR /ETA  /V /XD %AUSNAHME1% %AUSNAHME2% %AUSNAHME3% %AUSNAHME4% %AUSNAHME5%
attrib -h -s /S /D    %ziel%\*.*
@echo ************************** ENDE der Sicherung ************************
date /t
time /T

echo.
REM shutdown -s -f -t 5
pause>nul



Hinweis: Diese Datei finden Sie im System32-Ordner von Windows 7.
Kommando zum Anzeigen der Hilfe: Robocopy /?


-------------------------------------------------------------------------------
   ROBOCOPY     ::     Robustes Dateikopieren für Windows                             
-------------------------------------------------------------------------------

  Gestartet: Tue Jul 06 12:41:01 2010

        Syntax :: ROBOCOPY Quelle Ziel [Datei [Datei]...] [Optionen]

        Quelle :: Quellverzeichnis (Laufwerk:\Pfad oder \\Server\Freigabe\Pfad)
          Ziel :: Zielverzeichnis (Laufwerk:\Pfad oder \\Server\Freigabe\Pfad)
         Datei :: Zu kopierende Dateien (Namen/Platzhalter: Standard ist "*.*")

::
:: Kopieroptionen:
::
            /S :: Kopiert Unterverzeichnisse, jedoch keine leeren Unterverzeichnisse.
            /E :: Kopiert Unterverzeichnisse, einschließlich leerer Unterverzeichnisse.
        /LEV:n :: Kopiert nur die obersten Ebenen der Quellverzeichnisstruktur.

            /Z :: Kopiert Dateien im Neustartmodus.
            /B :: Kopiert Dateien im Sicherungsmodus.
           /ZB :: Verwendet den Neustartmodus. Im Fall einer Zugriffsverweigerung wird der Sicherungsmodus verwendet.
       /EFSRAW :: Kopiert alle verschlüsselten Dateien im EFS RAW-Modus.

/COPY:copyflags:: Gibt an, welche Inhalte für Dateien kopiert werden sollen (der Standard ist "/COPY:DAT").
                  (Kopierflags : D=Daten, A=Attribute, T=Zeitstempel).
                  (S=Sicherheit=NTFS-ACLs, O=Besitzerinformationen, U=Überwachungsinformationen).

      /DCOPY:T :: Kopiert Verzeichniszeitstempel.

          /SEC :: Kopiert Dateien mit Sicherheitsinformationen (entspricht "/COPY:DATS").
      /COPYALL :: Kopiert alle Dateiinformationen (entspricht "/COPY:DATSOU").
       /NOCOPY :: Kopiert keine Dateiinformationen (eignet sich für die Verwendung mit "/PURGE").

       /SECFIX :: Korrigiert die Dateisicherheit in allen Dateien, auch in ausgelassenen Dateien.
       /TIMFIX :: Korrigiert die Uhrzeitangaben für Dateien in allen Dateien, auch in ausgelassenen Dateien.

        /PURGE :: Löscht Zieldateien/-verzeichnisse, die in der Quelle nicht mehr vorhanden sind.
          /MIR :: Spiegelt eine Verzeichnisstruktur (Entspricht "/E" mit "/PURGE").

          /MOV :: Verschiebt Dateien (löscht Dateien nach dem Kopieren an der Quelle).
         /MOVE :: Verschiebt Dateien UND Verzeichnisse (löscht sie nach dem Kopieren an der Quelle).

/A+:[RASHCNET] :: Fügt die vorhandenen Attribute den kopierten Dateien hinzu.
/A-:[RASHCNET] :: Entfernt die vorhandenen Attribute von den kopierten Dateien.

       /CREATE :: Erstellt eine Verzeichnisstruktur und nur Dateien mit einer Länge von Null.
          /FAT :: Erstellt Zieldateien nur unter Verwendung von 8.3 FAT-Dateinamen.
          /256 :: Deaktiviert die Unterstützung für sehr lange Pfade (> 256 Zeichen).

        /MON:n :: Überwacht die Quelle. Wird erneut ausgeführt, wenn mehr als n Änderungen gefunden werden.
        /MOT:m :: Überwacht die Quelle. Wird bei einer Änderung erneut ausgeführt in m Minuten.

 /RH:hhmm-hhmm :: Ausführungsstunden - Steuert, wann neue Kopiervorgänge gestartet werden können.
           /PF :: Überprüft die Ausführungsstunden pro einzelne Datei (nicht pro Durchgang).

        /IPG:n :: Abstand zwischen Paketen (ms), um bei langsamen Verbindungen Bandbreite freizugeben.

           /SL :: Kopiert symbolische Verknüpfungen gegenüber dem Ziel.

       /MT[:n] :: Multithreadkopien mit n Threads erstellen (Standardwert: 8).
                  n muss zwischen 1 und 128 (jeweils einschließlich) liegen.
                  Die Option ist nicht mit "/IPG" und "/EFSRAW" kompatibel.
                  Die Ausgabe kann mit "/LOG" umgeleitet werden,
                  um eine bessere Leistung zu erzielen.

::
:: Dateiauswahloptionen:
::
            /A :: Kopiert nur Dateien mit dem "Archive"-Attribut.
            /M :: Kopiert nur Dateien mit dem "Archive"-Attribut und setzt das Attribut zurück.
/IA:[RASHCNETO]:: Schließt nur Dateien ein, bei denen eines der Attribute festgelegt ist.
/XA:[RASHCNETO]:: Schließt Dateien aus, bei denen eines der Attribute festgelegt ist.

/XF Datei[Datei]:: Schließt Dateien aus, die mit den angegebenen Namen/Pfaden/Platzhaltern übereinstimmen.
/XD Verz.[Verz.]:: Schließt Verzeichnisse aus, die mit den angegebenen Namen/Pfaden übereinstimmen.

           /XC :: Schließt geänderte Dateien aus.
           /XN :: Schließt neuere Dateien aus.
           /XO :: Schließt ältere Dateien aus.
           /XX :: Schließt zusätzliche Dateien und Verzeichnisse aus.
           /XL :: Schließt einsame Dateien und Verzeichnisse aus.
           /IS :: Schließt identische Dateien ein.
           /IT :: Schließt optimierte Dateien ein.

        /MAX:n :: Maximale Dateigröße - schließt Dateien aus, die größer als n Bytes sind.
        /MIN:n :: Minimale Dateigröße - schließt Dateien aus, die kleiner als n Bytes sind.

     /MAXAGE:n :: Maximales Dateialter - schließt Dateien aus, die älter als n Tage/Datum sind.
     /MINAGE:n :: Minimales Dateialter - schließt Dateien aus, die neuer als n Tage/Datum sind.
     /MAXLAD:n :: Maximales Datum des letztes Zugriffs - schließt Dateien aus, die seit n nicht verwendet wurden.
     /MINLAD:n :: Minimales Datum des letztes Zugriffs - schließt Dateien aus, die seit n verwendet wurden.
                  (Wenn n < 1900, dann ist n = n Tage, andernfalls ist n = Datum im Format JJJJMMTT).

           /XJ :: Schließt Abzweigungspunkte aus (werden normalerweise standardmäßig eingeschlossen).

          /FFT :: Geht von FAT-Uhrzeitangaben für Dateien aus (Granularität von zwei Sekunden).
          /DST :: Kompensiert Zeitunterschiede von einer Stunden aufgrund der Sommerzeit.

          /XJD :: Schließt Abzweigungspunkte für Verzeichnisse aus.
          /XJF :: Schließt Abzweigungspunkte für Dateien aus.

::
:: Wiederholungsoptionen:
::
          /R:n :: Anzahl von Wiederholungsversuchen bei fehlerhaften Kopiervorgängen. Der Standardwert ist 1 Million.
          /W:n :: Wartezeit zwischen Wiederholungsversuchen. Der Standardwert ist 30 Sekunden.

          /REG :: Speichert "/R:n" und "/W:n" in der Registrierung als Standardeinstellungen.

          /TBD :: Wartet darauf, dass Freigabenamen definiert werden (Wiederholungsfehler 67).

::
:: Protokollierungsoptionen :
::
            /L :: Listet nur auf. Es werden keine Kopiervorgänge ausgeführt, Zeitstempel erstellt oder Dateien gelöscht.
            /X :: Meldet alle zusätzlichen Dateien, nicht nur die ausgewählten Dateien.
            /V :: Erstellt eine ausführliche Ausgabe mit ausgelassenen Dateien.
           /TS :: Schließt Zeitstempel von Quelldateien in die Ausgabe ein.
           /FP :: Schließt den vollständigen Pfadnamen von Dateien in die Ausgabe ein.
        /BYTES :: Gibt Größen in Bytes aus.

           /NS :: Keine Größe - Dateigrößen werden nicht protokolliert.
           /NC :: Keine Klasse - Dateiklassen werden nicht protokolliert.
          /NFL :: Keine Dateiliste - Dateinamen werden nicht protokolliert.
          /NDL :: Keine Verzeichnisliste - Verzeichnisnamen werden nicht protokolliert.

           /NP :: Kein Status - der Prozentsatz kopierter Elemente wird nicht angezeigt.
          /ETA :: Zeigt die ungefähre Empfangszeit der kopierten Dateien an.

    /LOG:Datei :: Gibt den Status der Protokolldatei aus (überschreibt das vorhandene Protokoll).
   /LOG+:Datei :: Gibt den Status der Protokolldatei aus (wird an das vorhandene Protokoll angefügt).

 /UNILOG:Datei :: Gibt den Status der Protokolldatei als UNICODE aus (überschreibt das vorhandene Protokoll).
/UNILOG+:Datei :: Gibt den Status der Protokolldatei als UNICODE aus (wird an das vorhandene Protokoll angefügt).

          /TEE :: Gibt Daten in das Konsolenfenster und die Protokolldatei aus.

          /NJH :: Kein Auftragsheader.
          /NJS :: Keine Auftragszusammenfassung.

      /UNICODE :: Gibt den Status als UNICODE aus.

::
:: Auftragsoptionen:
::
  /JOB:Auftragsname :: Übernimmt Parameter aus der angegebenen Auftragsdatei.
 /SAVE:Auftragsname :: Speichert Parameter in der angegebenen Auftragsdatei.
              /QUIT :: Beendet den Vorgang nach der Verarbeitung der Befehlszeile (zum Anzeigen von Parametern).
              /NOSD :: Es ist kein Quellverzeichnis angegeben.
              /NODD :: Es ist kein Zielverzeichnis angegeben.
                /IF :: Schließt die folgenden Dateien ein.




Einzelheiten zu WDAMIN  Windows 7 Boardmittel.
Sehr schlechtz dokumentiert udn schwirig zu nutzen.
Finde ich so unmöglich.....
Nicht mal die Recovery Methode ist in der HELP  erklärt.. also Googlen

            Amdministrator CMD:
wbadmin get versions
Darim its Version:
Dann diese information nutzen für -Version, aber mit  Month/Tag/JAHR-Stunden:Miniten
WDADMIN get items -Version:03/31/2005-09:32

        so geht es auch im BATCH:
wbadmin get versions
WBADMIN START RECOVERY -version:12/31/2012-23:00 -itemType:File -items:BWERP\xxxxline\DAT00001 -recursive
Aber besser von Windows 7 bz Windiow10 .-7er Kompatibiltät
Gehe dazu under Start Verwaltung Sicherung

Formatmöglichkeiten überblick:
REM SO NICHT wbadmin start recovery item:04/01/2012-14:23
REM WBADMIN START RECOVERY -version:03/31/2005-09:00 -itemType:Volume -items:d:
REM WBADMIN START RECOVERY -version:03/31/2005-09:00 -itemType:App -items:Registry -recoverytarget:d:\
REM WBADMIN START RECOVERY -version:03/31/2005-09:00 -itemType:File -items:d:\folder -recursive
REM WBADMIN START RECOVERY -version:03/31/2005-09:00 -itemType:Volume -items:\\?\Volume{cc566d14-44a0-11d9-9d93-806e6f6e6963}\
REM WBADMIN START RECOVERY -version:04/30/2005-09:00 -backupTarget:\\servername\share -machine:server01