Clemens Cording

Aus Chronik des Institus für Psychologie der Universität Regensburg
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Clemens Cording

Vita

27.01.1945geboren in Hamburg
1964/65Hilfspfleger an der Psychiatrischen Universitätsklinik Hamburg (Direktor: Prof. Dr. H. Bürger-Prinz)
1965-1971Medizinstudium in Heidelberg und Glasgow/UK mit einem Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
1971-1973Ergänzungsstudium der Psychologie und Soziologie in Heidelberg und München (ohne Abschluss)
1974-1975Medizinalassistenten-Zeit in München und Beginn der psychotherapeutischen Weiterbildung (Psychoanalyse, Verhaltenstherapie)
1975-1978wissenschaftlicher Assistent am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München, Psychiatrische und Neurologische Abteilung (Direktor: Prof. Dr. D. Ploog)
1978-1979Assistenzarzt am Bezirkskrankenhaus Haar
1979Facharzt für Psychiatrie
1979-1984Oberarzt der Abteilung Erwachsenen-Psychiatrie am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München (Prof. Dr. D. v. Zerssen)
1981Zusatzbezeichnung Psychotherapie
1982Promotion an der LMU München
1985Zusatzbezeichnung Psychoanalyse
1985-2003Stellvertretender Direktor des Bezirksklinikums Regensburg (Direktor: Prof. Dr. Helmfried E. Klein)
1986-2002Lehraufträge an der Universität Regensburg:
  •  Philosophische Fakultät II, Lehrstuhl Klinische Psychologie (Prof. Dr. A. Vukovich/Prof. Dr. K. Lange): Allgemeine Psychopathologie I und II
  • Juristischen Fakultät, Lehrstuhl für Strafrecht und Kriminologie (Prof. Dr. jur. Dipl.-Psych. K. Rolinski): Forensische Psychiatrie
1994Facharzt für Psychotherapeutische Medizin
1996 und 2005Lehrauftrag an der Universität Mainz, Evangelisch- theologische Fakultät, Lehrstuhl für Religionswissenschaft (Prof. Dr. phil. Hans Wißmann): Religionspsychopathologie
1997-2006Leiter der Arbeitsgruppe Versorgungsforschung und Sozialpsychiatrie am Lehrstuhl für Psychiatrie der Universität Regensburg (Prof. Dr. H.E. Klein)
seit 2001Honorarprofessor der Universität Regensburg und Mitglied der Philosophischen Fakultät II
2003-2006Stellvertretender Direktor der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Bezirksklinikum Regensburg (Direktor: Prof. Dr. Helmfried E. Klein)
2003/2004Zertifikat „Forensische Psychiatrie“ der DGPPN sowie Schwerpunktbezeichnung „Forensische Psychiatrie“ der Bayerischen Landesärztekammer
seit 15.10.2006Freistellungsphase im Rahmen der Altersteilzeit und Spezialisierung auf zivilrechtliche Begutachtungen (Geschäftsfähigkeit, Testierfähigkeit, freie Willensbestimmung etc.)


Arbeitsbereiche

  • Psychiatrische Versorgungsforschung
  • Sozialpsychiatrie
  • Geschichte der Psychiatrie
  • Forensische Psychiatrie (Zivilrecht)


Mitgliedschaften und Tätigkeiten

  • 1995 – 2006 Leiter des Referats „Dokumentation“ der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN)
  • seit 1996 Gründungsmitglied der Section on Quality Assurance der World Psychiatric Association (WPA)
  • seit 2004 Fachberater und Prüfer der Bayerischen Landesärztekammer für den Schwerpunkt „Forensische Psychiatrie“


Publikationen (Auswahl aus ca. 250)

2007
Cording, C.(2007). Aufklärung und Dokumentation. In H.J. Möller, G. Laux & H.-P. Kapfhammer (Hrsg.), Psychiatrie und Psychotherapie. Facharzt-Handbuch in 2 Bänden (3. Aufl.; Kap. 81). Berlin u.a.: Springer.

Spießl, H., Spießl, A., Cording, C. & Klein, H.E. (2007). Intelligenzminderung – Teil 1: Einteilung, Häufigkeit, Ursachen und Diagnose. Nervenheilkunde, 26, 603-308.

Spießl, H., Spießl, A., Cording, C. & Klein, H.E. (2007). Intelligenzminderung - Teil 2: Therapie und psychiatrische Versorgung. Nervenheilkunde, 26, 609-614.

Cording, C.(2007). Begutachtung der Geschäfts- und Testierfähigkeit. In B. Widder & P. Gaidzik (Hrsg.), Begutachtung in der Neurologie. RRN – Referenz-Reihe Neurologie (S. 168-173). Stuttgart: Thieme.


2006
Cording, C. (2006). Relative Willensfreiheit und zivilrechtliche Verantwortung. In M. Heinze, T. Fuchs & F. Reischies (Hrsg.), Willensfreiheit – eine Illusion? Naturalismus und Psychiatrie (S. 223-246). Lengerich: Parodos & Pabst Science Publishers.

Hausner, H., Wittmann, M. & Cording, C. (2006). Forensische Psychiatrie im Wandel. Krankenhauspsychiatrie, 17, 68-73.


2005
Schmid, R., Spießl, H. & Cording, C. (2005). Die Situation von Geschwistern psychisch Kranker. Fortschr Neurol Psychiat, 73, 736-749.

Cording, C. (2005). Die Begutachtung der „freien Willensbestimmung“ im deutschen Zivilrecht: Geschäftsfähigkeit, Testierfähigkeit, Prozessfähigkeit, Suizid bei Lebensversicherung. In J. Müller & G. Hajak (Hrsg.), Willensbestimmung zwischen Recht und Psychiatrie (S. 37-50). Berlin u.a.: Springer.

Hübner-Liebermann, B., Spießl, H., Iwai, K. & Cording, C. (2005). Treatment of schizophrenia – Implications derived from an intercultural hospital comparison between Germany and Japan. International Journal of Social Psychiatry, 51 (1), 83-96.


2004
Hübner-Liebermann, B., Spießl, H. & Cording, C. (2004). Pathways of psychiatric in-patients in Germany. European Psychiatry, 19, 191.

Spießl, H., Schmid, R., Vukovich, A. & Cording, C. (2004). Erwartungen und Zufriedenheit von Angehörigen psychiatrischer Patienten in stationärer Behandlung. Nervenarzt, 75, 475-482.

Cording, C. (2004). Die Begutachtung der Testier(un)fähigkeit. Fortschr Neurol Psychiat, 72, 147-159.


2003
Cording, C. & Weig, W. (Hrsg.)(2003). Zwischen Zwang und Fürsorge. Die Psychiatriegesetze der deutschen Länder. Baden-Baden: Deutscher Wissenschafts-Verlag Baden-Baden.

Frick, U., Krischker, S. & Cording, C. (2003). Freiwillige Krankenhausvergleiche zur externen Qualitätssicherung in der Psychiatrie – Endbericht zum Forschungsvorhaben an den Bundesminister für Gesundheit (Forschungsbericht 306). Bonn: Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung.

Schmid, R., Spießl, H., Cording, C. & Vukovich, A. (2003). Belastungen von Angehörigen und ihre Erwartungen an psychiatrische Institutionen – Literaturübersicht und eigene Ergebnisse. Fortschr Neurol Psychiat, 71, 118-128.

Cording, C. (2003). Plädoyer für ein neues Paradigma psychiatrischer Qualitätssicherung. Psychiatrische Praxis, 30, 225-229. und In F. Ramseyer, R. Genner & H. Brenner (Hrsg.), Die schweizer Psychiatrieversorgung im internationalen Vergleich – Berner Gespräche zur Sozialpsychiatrie (S. 65-77.). Zürich.


2002
Cording C. (2002). Doitsuho ni okeru Yuigonnoryokukantei (Die Begutachtung der Testierfähigkeit nach deutschem Recht. Übers. ins Japanische v. Prof. Dr. Yoji Nakatani). Ho to Seishinkarinsho, 5, 73-84. (Law and Clinical Psychiatry. Tokyo).

Cording, C. (2002). Health Outcomes in Schizophrenia. Gesundheitsökonomische Aspekte bei der Behandlung schizophrener Patienten. (Editorial). European Journal Health Econom, 3, S 93.

Spießl, H. & Cording, C. (2002). Kommunikation unter Ärzten – Bedeutung, Qualität und Anforderungsprofile von Entlassungsbriefen und Einweisungsscheinen. ZaeFQ, 96, 257-260.

Müller, J. L., Klein, H. E. & Cording, C. (2002). Mißbrauch der Psychiatrie? Konflikte zwischen staatlichem Sicherheitsanspruch und dem Selbstverständnis psychiatrischer Kliniken. In H.-H. Kühne, H. Jung, A. Kreuzer & J. Wolter (Hrsg.), Festschrift für Klaus Rolinski (S. 447-458). Baden-Baden: Nomos.

Spießl, H., Hübner-Liebermann, B. & Cording, C. (2002). Suicidal behaviour of psychiatric in-patients. Acta Psychiatr Scand, 106, 134-138.


2001
Hübner-Liebermann, B., Spießl, H. & Cording, C. (2001). Patientensuizide in einer psychiatrischen Klinik. Psychiatrische Praxis, 28, 330-334.


2000
Cording, C. (2000). Die Regensburger Heil- und Pflegeanstalt Karthaus-Prüll im „Dritten Reich“. Eine Studie zur Geschichte der Psychiatrie im Nationalsozialismus. Würzburg: Deutscher Wissenschafts-Verlag.

Cording, C. & Weig, W. (Hrsg.)(2000). Krankenhauspsychiatrie in Europa. Regensburg: Roderer.

Spießl, H., Cording, C. & Klein, H. E. (2000). Erwartungen und Zufriedenheit schizophrener Patienten in der psychiatrischen Klinik. Nervenheilkunde, 19, 74-79.


1999
Cording, C. (1999). Griesinger’s Diagnostic Classification and its Prognostic Validity An Empirical Study. In E.J. Engstrom, M.M. Weber & P. Hoff (Eds.), Knowledge and Power, Perspectives in the History of Psychiatry (pp. 111-117). Berlin: Verlag für Wissenschaft und Bildung.

Frick, U., Rehm, J., Krischker, S. & Cording, C.(1999). Length of stay in a German psychiatric hospital as a function of patient and organizational characteristics – a multilevel analysis. International Journal of Methods in Psychiatric Research, 8, 146-161.

Spießl, H., Spießl, A. & Cording, C. (1999). Die „ideale“ stationär-psychiatrische Behandlung aus Sicht der Patienten. Psychiatrische Praxis, 26, 3-8.

Cording, C. (Hrsg.)(1999). Qualität in der Psychiatrie; Sichtweisen von Klinikern, Krankenkassen, MDK und Krankenhausträgern. Regensburg: Roderer.


1998
Cording C. & Klein, H.E. (1998). Memorandum zum Psychotherapeutengesetz. Spektrum der Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde, 27, 104-109.

Cording, C. (1998). Konzeptionelle Gesichtspunkte bei der Entwicklung einer psychiatrischen Basisdokumentation. Psychiatrische Praxis, 25, 174-177.

Cording, C. (1998). Gedanken zum Sinn und Unsinn der BADO [Editorial]. Psychiatrische Praxis, 25, 161-162.


1997
Cording, C. (1997). Quality Assurance in Psychosocial Rehabilitation - An Evolutionary Approach. ASEAN Journal of Psychiatry, 5, 3-11.

Cording, C. & Weig, W. (Hrsg.)(1997). Die Zukunft des Psychiatrischen Krankenhauses. Regensburg: Roderer.

Cording, C. (1997). Basisdokumentation als Grundlage qualitätssichernder Maßnahmen. In M. Berger & W. Gaebel (Hrsg.), Qualitätssicherung in der Psychiatrie. Tropon-Symposium, Band XI (S. 33-51). Heidelberg u.a.: Springer.


1995
Cording, C. (1995). Qualitätssicherung mit der Basisdokumentation. In H.-J. Haug & R.-D. Stieglitz (Hrsg.), Qualitätssicherung in der Psychiatrie (S. 169-183). Stuttgart: Enke.

Cording, C. (1995). Freispruch gem. § 20 StGB - 'lebenslänglich' im Bundeszentralregister. Strafverteidiger, 15, 48-52.

Cording, C., Gaebel, W., Spengler, A., Stieglitz, R.-D., Geiselhart, H., John, U., Netzold, D.W. & Schönell, H. (1995). Die neue psychiatrische Basisdokumentation. Eine Empfehlung der DGPPN zur Qualitätssicherung im (teil-)stationären Bereich. Spektrum der Psychiatrie und Nervenheilkunde, 24, 3-41.


1994
Cording, C. (1994). Doitsu Seishin-Igaku Sousouki no Shindan-Gainen, Seishin-Ka Shindan-Gaku no Hatten ni kansuru Keikenteki Chousa (Frühe Diagnosenbegriffe in der deutschen Psychiatrie. Eine empirische Untersuchung zur Evolution der psychiatrischen Diagnostik; ins Japanische übersetzt von Kazumasa Iwai). Seishin-Igaku (Tokio), 36, 1189-1196.

Cording, C. (1994). Doitsu Seishin-Igaku to Nachizumu (Die deutsche Psychiatrie im Nationalsozialismus; ins Japanische übersetzt von Hideyuki Fujimori). Imago (Tokio), 5, 22-33.


1988
Cording-Tömmel, C., Wittchen, H.-J. & Zerssen, D.v. (1988). Evaluation des Verlaufs und Outcomes affektiver Psychosen. Implikationen für eine patientenorientierte Bedarfsplanung. In P. Zweifel (Hrsg.), Beiträge zur Gesundheitsökonomie. Band 17: Bedarf und Angebotsplanung im Gesundheitswesen. Neue Ansätze der Bedarfsforschung und neue Formen der Angebotsplanung (S. 179-222). Gerlingen, Bleicher.


1986
Cording-Tömmel, C. (1986). Antipsychiatrie. In C. Müller (Hrsg.), Lexikon der Psychiatrie (2. Aufl., S. 54-58). Berlin u.a.: Springer.


1984
Cording-Tömmel, C., Berger, M. & Zerssen, D. v. (1984). Der Beitrag von Selbst- und Fremdbeurteilungs-Skalen sowie von operationalen Diagnostikverfahren zur Differentialdiagnose endogener und neurotischer Depressionen. In H.-J. Haase (Hrsg.), Der depressive Mensch (S. 91-103). Erlangen.

Cording-Tömmel, C. (1984). Methodische Probleme bei der klinischen Wirksamkeitsprüfung von Antidepressiva. Neuropsychiatr. Clin., 3, 41-53.


1982
Cording-Tömmel, C. & Zerssen, D.v. (1982).Mianserin and Maprotiline as compared to Amitryptyline in Severe Endogenous Depression. A New Methodological Approach to the Clinical Evaluation of the Efficacy of Antidepressants. Pharmacopsychiatry, 15, 197-204.


1979
Emrich, H.M., Cording, C., Piree, S., Kölling, A., Möller, H.J. & Zerssen, D. v. (1979). Actions of naloxone in different types of psychoses. In E. Usdin, W.E. Bunney, N.S. Kline (Eds.), Endorphins in mental health research (pp. 452-460). London: Mac Millan.


1978
Zerssen, D.v. & Cording, C. (1978). The measurement of change in endogenous affective disorders. Arch. Psychiat. Nervenkr., 226, 95-112.