Neues

26.04.2009


o2 löst sich nun rasant vom bisher in der Fläche benötigten Netz von T-Mobile. So lässt man o2-Kunden in ganz Regensburg, sowie in weiten Teilen im nördl. und südl. Landkreis nicht mehr ins T-Mobile-Netz einbuchen.

In den meisten Fällen hat o2 für Ersatz gesorgt. Teilweise geht o2 sogar in Gegenden, wo selbst T-Mobile (noch) nicht geht.

Neue o2-Sender im Stadtgebiet von Regensburg:
Umgerüstete und neue o2-Sender außerhalb von Regensburg:
Alle GSM-Sender außerhalb der UMTS-Versorgung haben EDGE aktiviert, was Datenübertragungen bis zu 200 kbit/sek ermöglicht.  Im UMTS-Gebiet (bislang nur Regensburg, Lappersdorf, Donaustauf, Tegernheim, Pentling und Sinzing) sind über 2500 kbit/sek möglich.
Hier wurde z.B. der Netzempfang in der westl. Altstadt verbessert. Möglich macht das ein neuer Sender auf der Polizeiinspektion am Jakobstor, hier eine Aufnahme beim Aufbau der Antennentarnung Anfang 2008:
Bild

Weitere neue Sender:
  • Barbing-Illkofen: neuer Funkmast westl. des Ortes, E-GSM
  • Wiesent-Hermannsberg: neuer Funkmast mit E-GSM
Vereinzelt bietet Eplus EDGE in seinem GSM-Netz an.
Hier ist es viel ruhiger beim Netzaufbau.
Vodafone hat einen neuen GSM-/UMTS-Sender auf dem Köwe-Center in der Dr.-Gessler-Str. in Regensburg aufgebaut, noch nicht in Betrieb. Weiterhin gibt es eine neue UMTS-Zelle im Donaueinkaufstentrum.
Hier wurde keinerlei Aktivität festgestellt.
Im identischen Sendererfassungsgebiet sind pro Netz so viele GSM-Zellen registriert:

T-Mobile: 398
o2: 367
eplus: 303
Vodafone: 281


zurück zur Mobilfunk-Übersichts-Seite


(c) C. Latscha, 26.04.2009