Neues

06.02.2007


In Regensburg gibt es einen neuen Sender in der Obermünsterstr./ Ecke Malergasse für je 3 Zellen GSM und UMTS, vermutlich unter einem Kamin.

Der UMTS-Sender am Stobäusplatz/Ecke Sedanstr. ist mit GSM ergänzt worden.

Abgeschaltet und dann abgebaut wurde Mitte  2006 der etwa 10 Jahre GSM-Sender in Schwabelweis, Fleischmannstr. Ersatz bietet eine neue GSM-Anlage auf der nahegelegenen Chemie-Fabrik, die indes als neuer Standort großes Medienecho hervorrief, zumal dort gleich alle vier Senderbetreiber Platz gefunden haben.

Seit Sommer 2006 sendet T-Mobile nun auch GSM von dem Mast auf dem "businesspark"-Gebäude in der Osterhofener Straße, wo auch schon eplus und o2 seit längerem aktiv sind.

Gleich einen ganz neuen Stahlgittermast ließ T-Mobile bei Hiendlikeaglobus in der Sulzfeldstraße errichten, genau auf der anderen Seite der Autobahn, bestückt mit GSM und UMTS.

Eine zusätzliche 1800-MHz-Zelle wurde (vermutlich wegen der Dult) am Sender auf dem Fitness-Studio am Europakanal installiert.

Den bisherigen GSM-Sender am Rennweg (beim Bahnhof Prüfening) hat T-Mobile mit UMTS ergänzt.

Außerhalb von Regensburg gibt es u.a. zu berichten einen neuen Sender auf dem Dach eines weltweit bekannten Verpackungskünstlers in Neutraubling, Böhmerwaldstraße, gegenüber des Kaufparks, momentan nur GSM.

Der Empfang auf der Bahnlinie Nürnberg-Regensburg-Passau wurde diesmal mit einem neuem Sender (eine Zelle auf zwei Antennen) auf einem Lagerhaus in Moosham verbessert.

Überhaupt klotzt man T-Mobile im südl. Landkreis mit neuen GSM-Sendern: mit einem neuen Rundstrahler in Köfering (Ortsmitte), einer einzelnen Zelle auf einem Reiterhof in Niedergebraching und zwei Mini-Masten westl. Oberhinkofen und bei Gebelkofen an der Straße nach Oberhinkofen. Danke noch mal an "SlimS" für die Hinweise!

Der Sender in Sünching bei der Telekom-Vermittlungsstelle wurde sektorisiert.

Gleiches gilt für die Sendetürme bei Wenzenbach (Tradl) und bei Althentann (Ri. Pfaffenfang).

Auf dem ehemaligen Militär-Sendeturm (rot/weißer Stahlgittermast) bei Seibersdorf Gmd. Bernhardswald wurden drei T-Mobile Zellen installiert. Bisher gab es hier an Mobilfunk nur eplus und Vodafone.

UMTS gibt es neu auf der Gemeindehalle Zeitlarn im Norden des Ortes.

An der A93-Ausfahrt Ponholz ist nun auf Gemeindegrund von Maxhütte-Haidhof ein GSM-Sender von T-Mobile gebaut und in Betrieb genommen worden. Geplant war der Sender nach Medienberichten mal etwas südlicher, wurde aber damals von der Marktgemeinde Regenstauf wohl nicht genehmigt.

Einen neuen UMTS-Sender gibt es in Burglengenfeld auf dem Volkskundemuseum bei der Naab-Brücke, getarnt unter einem Kamin.


Hier gibt es fast keine neuen Sender zu berichten, außer ein Sender am Fuße des Ex-Fernsehturmes Ziegetsdorf, der mittlerweile mehr für Mobilfunk als für Rundfunk genutzt wird. Verbessert dürfte sich hiermit der Empfang in Kumpfmühl-Süd und Königswiesen-Süd und natürlich Ziegetsdorf haben.

Auf dem Dach der Regensburg Arcaden gibt es einen neuen UMTS-Sender. Im Ladenbereich selbst gibt es darüberhinaus einen Repeater für GSM von Vodafone.

Am Donau-Einkaufszentrum wurden die neuen Sender auf dem grauen Turm in Betrieb genommen (mit drei Zellen statt vorher zwei auf dem Nachbargebäude und neu mit UMTS).

Schon länger sendet ein GSM-Sender in Aufhausen-Ost, den ich erst jetzt in die Liste aufgenomen habe.

E-GSM-Frequenzen hat auch o2 bekommen, auch wenn man dafür noch zaghaft umgeht: in der Stadt wurden zwei Sender von GSM-1800 auf E-GSM umgestellt: den Sender der "ersten Stunde" am Kalkwerk und den relativ neuen Sender am FunPark in der Langebardenstraße, beide haben inzwischen UMTS.

Neue 1800-MHz Sender gibt es auf dem Studentenheim in der Boessnerstraße (dort war schon UMTS), auf dem Hochhaus am Rennweg (beim Bf. Prüfening)
incl. UMTS, in Burgweinting, in der südlichen Junkersstraße, auch incl. UMTS und auf der Chemie-Fabrik in Schwabelweis, Donaustaufer Str, dort auch mit UMTS.

Am Fuße des Ex-Fernsehturms Ziegetsberg hat o2 bisher neben UMTS mit einem GSM-Repeater Richtung Osten gesendet. Dort wurde jetzt ein richtiger GSM-1800-Sender in Betrieb genommen.

Am A93-Rastplatz Pentling hat o2 neue 1800-MHz-Zellen in Betrieb genommen.

Etwas weiter südl, auch an der A93 hat o2 auf dem bestehenden Mast bei Obermassing, direkt an der Regierungsbezirksgrenze einen E-GSM aufgebaut.

E-GSM wird auch auf einem neuen Sender in Alteglofsheim auf dem mittlerweile reich bestückten Fabrikgebäude im Nordosten des Ortes verwendet.

Der neue GSM-Sender auf dem Funkturm bei der Vermittlungsstelle Donaustauf, wo schon seit einger Zeit o2-UMTS läuft, hat o2 indes wieder auf GSM-1800-MHz gesetzt.

In Bruck, Ldkr. Schwandorf hat o2
am Gänskopf einen neuen E-GSM in Betrieb genommen und ist dort neu in der Gegend.

Die T-Mobile-LAC 38406 in Regensburg-Süd wurde kürzlich für das o2-Roaming gesperrt. D.h., dass es o2-Kunden im Süden Regensburgs nicht mehr möglich ist, sich in das T-Mobile-Netz einzuwählen. Es trifft die Gebiete südl. der Bahnlinie, sowie der Stadtwesten westl. des Alleengürtels, und der südl. Landkreis bis etwa einschließlich Bad Abbach; die Sperre gilt natürlich nur sofern kein Sender der nördl. Gebiete empfangbar ist.
o2 handhabt dies schon seit längerem auch in anderen Städten so, wenn sie selbst genügend Netz-Abdeckung haben.
Wann der Norden Regensburgs mit der LAC 38405 betroffen ist, ist nicht bekannt, allerdings kann man eine verstärkten Sender-Aufbau von o2 im nordöstl. Landkreis beobachten, wo sich u.a. die T-Mobile-LAC 38405 erstreckt.





(c) C. Latscha, 06.02.2007