Zurück (C) Christof Ermer, Regensburg
Gästebuch (public. sonst besser Email)


Gratis Counter 12.02.2016
06.06.2018
Bilder aus dem Innenleben der V2-Rakete
Ringmodulator oder Frequenzmischer

Bei einem  Besuch des "Deutschen Museums" in München habe ich im Schaukasten die Steuereletronik der V2 Rakte gesehen.
Diese arbeitete zur Signalübertragung der Gyrosensoren bereits mit Ringmodulatoren.
Das ist für die Zeit doch eine erstaunliche Ingenieursleistung.
Dazu hatte die V2 eine echte Telemtrie der Flugdaten

Prinzip des Ringmodulators als Frequenzmischer.
Man sieht die Germanium Dioden im Kreis angeordnet. Nicht verwechseln mit einem Gleichrichter.
Das Ganze quasi nur mit passiven Bauteilen.

etwas übersichtlicher

zu mischende Frequenzen: Signal,   Träger,   Mischprodukt.


Mein früher Selbstbauversuch..~2006 -..  Hat schon Funktioniert...hat etwas gelitten im Kruschregal.
Technik Platine in Segmente zerstückelt. So kan man wunderbar Teile darauf löten.
Gut zu erkennen,  die Ring Dioden (Germanium ). Selbtbau Kern Wicklespulen.
Unten Mitte, der Analog (Gitarre) Signal-Modulatoreingang.


Es gibt aber moderne Mischer ICs- SA612A. Schon mit integriertem Oszillator.
NE602 or NE612 Double Balanced Mixer
https://www.mikrocontroller.net/articles/Demo_Gilbertzelle
   Prinzip



FOTO: Schaukasten im Deutschen Museum durch die Scheibe:
gut zu erkennen der Ringmodulator-mischer