Neues

14.09.2013


Die LTE-Standorte werden immer mehr. Eine Besonderheit der letzten Wochen ist, dass T-Mobile nun auch außerhalb vom Regensburger Ballungsgebiet die LTE-1800-MHz-Technik einsetzt, die eine höhere Datenrate verspricht, nämlich in Schwandorf-Dachelhofen. o2 hat - abgeschlagen - immerhin den dritten Standort in der Region aktiviert, in Pfatter, einige Zeit davor bei Bodenwöhr-Altenschwand (Ldkr. Schwandorf). Bei Vodafone wurden einige Standorte nachgetragen, die schon einige Zeit senden. Eplus hat - im Gegensatz zu früherer Verlautbarung - noch keine LTE-Technik in der Bezirkshauptstadt aufgebaut. Einige Standorte in der Liste wurden nicht überprüft, sondern sind aufgrund von Vermutungen aufgenommen worden, die allerdings ihre Berechtigung haben.
Zu erwähnen ist hier v.a. die neue Versorgung am BMW-Gelände, nachdem T-Mobile ja letztendlich den Zuschlag für den Rahmenvertrag bekommen hat. Es handelt sind um 2 Standorte mit jeweils 3 GSM- und UMTS-Sektoren.
Weiterhin zu erwähnen sind bei T-Mobile zwei neue Standorte im Landkreis Schwandorf, am Regenknie bei Stefling und an der B85 bei Altenschwand, wobei hier wenigstens UMTS und LTE am Netz sind. UMTS ist aktiviert worden in Aufhausen, in Oberhinkofen und Moosham.

Bei Vodafone gibt es keine neuen Standorte, vielmehr sind hier an nicht wenigen UMTS-Standorten weitere Frequenzblöcke aktiviert worden. Gleiches gilt für o2. In beiden Fällen wurde die Kapazität der Nachfrage angepasst. Die Abdeckung wurde dadurch natürlich nicht besser.

Eine Berichtigung wurde im Prüfeninger A93-Tunnel ausgeführt: hier gibt es nicht wie angenommen einen UMTS-Repeater von o2. Einen solchen gibt es nur im Pfaffensteiner Tunnel.

Im südlichsten Zipfel der Oberpfalz gibt es zur Zeit etwas Besonderes zu beobachten. Nachdem die Mobilfunkanlagen auf der Baywa ind er Ortsmitte abgebaut wurden, hat erst T-Mobile einen Ersatzmast aufgebaut, und bald darauf Vodafone. T-Mobile findet man z.B. in der Waldstraße am südwestl. Ortsrand. Die Senderdaten sind in den Listen eingetragen.
Bild
Nicht nur wir werden alle älter, auch Fotos, die mal gemacht wurden. Viele Senderfotos sind inzwischen sehr veraltet. Es gibt aber jetzt neue, die extra mit "neu" gekennzeichnet sind, eingebettet in Panoramio. Die alten sollen aber weiterhin betrachet werden können und sind deshalb nicht gelöscht worden.


zurück zur Mobilfunk-Übersichts-Seite


(c) C. Latscha, 14.09.2013